TVK Basketballabteilung stellt sich vor

Last Games

Samstag, 03.11.2018
SG TSG Deidesheim / Neustadt37
TVK Damen53
TV 03 Ramstein56
TVK U14m77
TVK U16m64
SG TV Dürkheim-BB-Int. Speyer75
TV 03 Ramstein40
TVK U12mix63
Samstag, 27.10.2018
TVK I100
TV Bad Bergzabern 263

Der TVK

Turnverein Kirchheimbolanden

Ausrüster des TVK

Ausrüster des TVK

Änderungs-Log

Förderkreis Basketball stellt sich vor

Next Games

Samstag, 17.11.2018
14:00 h
TVK U16m - Turnerschaft 1863 Germersheim
16:00 h
SC Lerchenberg - TVK I
18:00 h
TV Clausen - TVK Damen
Sonntag, 18.11.2018
11:00 h
SG Towers Speyer/Schifferstadt - TVK U12mix
18:00 h
Skyflyers Ludwigshafen - TVK II
Sonntag, 25.11.2018
12:00 h
TVK U14m - BBV Landau
18:00 h
TVK U20m - BBV Landau
Sonntag, 02.12.2018
16:00 h
TVK U16w - BBC Fastbreakers Rockenhausen

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK

Training aktuell

Freitag, 16.11.2018
Sporthalle Realschule Plus
TVK U14m16:30 h - 18:30 h
Sporthalle Nordpfalzgymnasium
TVK U1017:00 h - 18:30 h
Sporthalle Realschule Plus
TVK U15w17:00 h - 18:30 h
TVK U18m18:30 h - 20:30 h
TVK II20:00 h - 22:00 h
Bitte TVK-Shortnews beachten!

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK
Salifus und Kubiaks spieln sich in den Vorgrund
TVK I - TV Bad Bergzabern 2 92 : 83

TV Kirchheimbolanden drehte im zweiten Saisonduell gegen die Regionalliga-Reserve des TV Bad Bergzabern mit 92:83 (44:36) den Spieß herum.
Der TVK gewann mit dem höheren Rückspielsiegen als die Hinspielniederlage den direkte Vergleich, was in der Endabrechnung eine besondere Bedeutung für die Abschlussplatzierung haben könnte. Jetzt am Wochenende ist auf jeden Fall erst einmal die Truppe um Trainerin Eva Krause-Lott in der Tabelle an den Kurstadt-Korbjägern auf Platz drei vorbeigezogen. Die Kreisstädter starteten mit guter Trefferlaune und übernahmen von Anpfiff an die Initiative. 23:18 stand es nach dem ersten Viertel, danach gaben die Krause-Lott-Schützlinge den Vorsprung nicht mehr her, auch wenn es phasenweise noch sehr eng wurde – wie in der letzten Minute beim Stand von 87:83. Acht Punkte betrug die Führung zur Halbzeit, sieben Zähler nach dem dritten Durchgang. „Wenn wir Speed aufnahmen, richtig Tempo aufs Spielfeld brachten, dann punkteten wir einfach und oft. Doch wir trafen nicht immer richtige Entscheidungen, deshalb blieb auch Bergzabern bis zum Schluss im Spiel“, erklärte TVK-Coach Eva Krause-Lott. „Die meisten Rebounds gewannen wir, unterm Korb hatten wir die Hoheit. Mit schnellen Pässen, auch nach Ballgewinnen, schafften wir es, schnell von Abwehr auf Angriff umzuschalten und in Überzahlsituationen zu kommen.
Zwei Akteure waren bei dem gekonnten Fastbreakspiel besonders auffällig: Martian Kubiak, der mit tollen Pässen immer wieder seine Mitspieler kreativ in Szene setzte, und Kevin Salifu, der mit seiner enormen Antrittsschnelligkeit oft seinen Gegenspielern nur seinen Schatten zeigte und mit 22 Zählern zu den effektivsten TVK-Basketballern zählte. In Korblaune war auch Center Lukas Ruther, einmal mehr wieder „Kibos“ erfolgreichster Werfer. Beeindruckend ist die Tiefe im TVK-Kader. Mit großer Ausgeglichenheit heizte der Turnverein seinem Namensvetter aus der Südpfalz 40 Minuten lang mächtig ein, ließ dem letztjährigen Vizemeister keine Gelegenheit, das Zepter in die Hand zu nehmen. Die stärkste Phase erwischten die Einheimischen Mitte des zweiten Viertels, als sie mit einer spektakulären 18:2-Serie auf 42:24 (15.) davonzogen – die Basis für den späteren Erfolg. „Vor der Halbzeit hätten wir eigentlich bereits die Entscheidung erzielen können, doch mit vielen vergebenen Freiwürfen bauten wir Bergzabern wieder auf, ließen den TVB noch vor dem Seitenwechsel wieder auf Tuchfühlung herankommen“, sagte Krause-Lott. „Wir probierten verschiedene Defensivvarianten, keine klappte richtig gut. Insgesamt waren elf Drei-Punkte-Treffer von Bergzabern einfach zu viele.“

Quelle: Rheinpfalz