TVK Basketballabteilung stellt sich vor

Last Games

Sonntag, 19.03.2017
BBC Mehlingen61
TVK U18m70
Samstag, 18.03.2017
1. FC Kaiserslautern III57
TVK I94
1. FC Kaiserslautern83
TVK U14m20
Sonntag, 12.03.2017
TVK U12mix22
1. FC Kaiserslautern94
Samstag, 11.03.2017
TVK II84
SG TSG Jockgrim / TV Rheinzabern39
Samstag, 28.01.2017
SG Towers Speyer-Schifferstadt III64
TVK Damen58
Sonntag, 15.01.2017
RHH-Pfalz Meisterschaft - TVK U19w61
1. FCK69
Sonntag, 11.12.2016
1. FC Kaiserslautern46
TVK U15w49
Samstag, 12.11.2016
TVK Ü4085
DJK Nieder-Olm51

Der TVK

Turnverein Kirchheimbolanden

Ausrüster des TVK

Ausrüster des TVK

Änderungs-Log

Förderkreis Basketball stellt sich vor

Next Games

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK

Training aktuell

Mittwoch, 18.07.2018
Sporthalle Nordpfalzgymnasium
TVK Individual16:30 h - 18:00 h
Bitte TVK-Shortnews beachten!

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK
TVK I unterliegt deutlich
SC Lerchenberg - TVK I 87 : 66

Die jüngste Siegesserie des TV Kirchheimbolanden in der Basketball-Landesliga Rheinhessen-Pfalz ist gerissen. Die Mannschaft von Trainerin Eva Krause-Lott unterlag am Sonntagabend beim Tabellenzweiten und Titelanwärter SC Lerchenberg deutlich mit 66:87 (28:53).
Die Partie war schneller verloren, als die TVK-Jungs denken konnten. Oder zu viel gedacht haben, wie Coach Eva Krause-Lott im Gespräch meinte. „Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Das erste Viertel war eine Katastrophe. Insgesamt kassierten wir bis zur Pause 53 Gegentreffer – das war eindeutig zu viel“, sagte die TVK-Trainerin. „Wir spielten nicht befreit. Die Aufstellungen passten irgendwie nicht zusammen. Lerchenberg war klein besetzt, spielte schnell und traf hochprozentig. Damit kamen wir nicht klar.“ Krause-Lott sprach die fünf Dreier der Mainzer alleine im ersten Viertel bis zum Zwischenstand von 32:14 (10.) an – bereits hier war die Begegnung entschieden. Insgesamt versenkte der Sportclub zehn Treffer von der 6,75-Meter-Linie. „Eigentlich traf der Gegner von ganz weit oder einfach per Fastbreak in Überzahl. Mehr hatte Lerchenberg nicht auf der Lampe“, erklärte Eva Krause-Lott. „Doch die beiden spielerischen Mittel reichten, um uns schnell aus dem Spiel zu nehmen.“

Bis auf Routinier Heiner Thauern trat der Turnverein in Bestbesetzung an, konnte aber erst in der zweiten Hälfte an die Form der letzten Wochen anknüpfen. Die zunächst begonnene 3-2-Zonen-Verteidigung funktionierte überhaupt nicht, die Umstellung auf eine 3-2-Variante genau so wenig. Erst in der zweiten Hälfte, als sich der Turnverein für die direkte Mann-Mann-Verteidigung entschied, fand „Kibo“ besser Bindung zum Spiel und Gegner. 23:17 gewannen die Nordpfälzer den dritten Durchgang, das vierte Viertel verlief ausgeglichen. Spannend wurde das früh verlorene „vermeintliche“ Spitzenspiel aber nicht mehr. Lerchenberg eroberte nach Rockenhausens überraschender Niederlage die Tabellenführung. Der TVK bleibt punktgleich hinter dem TV Bad Bergzabern, der ebenfalls verloren hat, Vierter. „Wichtig war, dass wir uns nach dem frühen deutlichen Rückstand nicht haben hängen lassen und der starken Lerchenberger Mannschaft nach dem Seitenwechsel Paroli geboten haben“, sagte Krause-Lott. „Das war psychologisch sehr wichtig für die kommenden Aufgaben.“
Quelle: Rheinpfalz