TVK Basketballabteilung stellt sich vor

Last Games

Sonntag, 15.10.2017
TSV Towers Speyer-Schifferstadt II70
TVK I94
Samstag, 14.10.2017
TSG Maxdorf41
TVK U16w51

Der TVK

Turnverein Kirchheimbolanden

Ausrüster des TVK

Ausrüster des TVK

Änderungs-Log

Förderkreis Basketball stellt sich vor

Next Games

Sonntag, 22.10.2017
12:00 h
TVK U12mix - 1. FC Kaiserslautern
14:00 h
TVK U14m - 1. FC Kaiserslautern
16:00 h
TVK U16m - 1. FC Kaiserslautern
Samstag, 28.10.2017
17:00 h
SG TSG Deidesheim / Neustadt - TVK Damen
Sonntag, 29.10.2017
15:00 h
TSG Neustadt - TVK U18m
16:00 h
TSG Heidesheim - TVK I
17:00 h
TSG Neustadt - TVK II
Sonntag, 19.11.2017
14:00 h
TVK U16w - TSG Maxdorf

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK

Training aktuell

Sonntag, 22.10.2017
Bitte TVK-Shortnews beachten!

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK
TVK I strebt ersten Saisonsieg an
TVK I - VT Zweibrücken 82 : 74

Zwei, die etwas gut machen wollen: Der TV Kirchheimbolanden streben nach den Auftaktniederlagen in eigener Halle den ersten Saisonsieg in der Basketball-Landesliga an: Der TVK tritt am Samstagabend um 19 Uhr gegen den VT Zweibrücken (Realschule) an.

Der TV Kirchheimbolanden trifft am Samstagabend auf die Vereinigte Turnerschaft aus Zweibrücken, die mit einer 53:59-Heimniederlage gegen die TSG Heidesheim in die neue Landesliga-Runde startete. Die Westpfälzer zählen nicht zu den stärkeren Teams – eine Mannschaft, die durchaus auf Augenhöhe mit dem Aufsteiger aus der Kleinen Residenz ist. Ein Erfolgserlebnis zu einem frühen Saisonzeitpunkt gegen einen möglichen direkten Kontrahenten im Kampf um den Klassenerhalt wäre deshalb Gold wert für die Truppe um Trainerin Eva Krause-Lott. Beim ersten Match gegen den letztjährigen Vizemeister TV Bad Bergzabern (57:65) stand Damencoach Dirk Schmidt als Vertreter an der Seitenlinie für die verhinderte Krause-Lott. „Die vielen Ballverluste haben uns den möglichen Sieg gekostet. Da muss das Team konzentrierter agieren, dem Gegner nicht immer wieder einfache Überzahlabschlüsse schenken“, analysierte Schmidt den Saisonstart. „Wir spielten schnell, gingen Risiko, aber genau aus den dadurch entstandenen Fehlern waren wir immer wieder für Fastbreaks anfällig.“ Dennoch war es unterm Strich nicht die Verteidigungsleistung, die primär zur Niederlage führte. Nur 65 Gegentreffer sind eher eine gute Bilanz - die fehlende Durchschlagskraft unterm gegnerischen Korb und die schwache Wurfausbeute von allen Positionen mit nur 57 erzielten Treffern machte es Bergzabern vielmehr nicht schwer, zu gewinnen. Das muss sich Samstagabend deutlich verbessern, wollen die Kreisstädter gegen den VT Zweibrücken jubeln…

Quelle: Rheinpfalz