TVK Basketballabteilung stellt sich vor

Last Games

Sonntag, 18.03.2018
Skyflyers Ludwigshafen96
TVK II65
TV Dürkheim74
TVK Damen48
TV Bad Bergzabern27
TVK U14m80
TV Bad Bergzabern46
TVK U16m100
TV Bad Bergzabern51
TVK U18m104
Samstag, 17.03.2018
ASC Theresianum Mainz 383
TVK I76
Sonntag, 11.03.2018
TVK U12mix84
BBC Mehlingen25
Samstag, 24.02.2018
TVK U16w72
TV 03 Wörth a.Rh. e. V.,041
Samstag, 10.02.2018
ASV 46 Landau e. V.,35
TVK U14m49

Der TVK

Turnverein Kirchheimbolanden

Ausrüster des TVK

Ausrüster des TVK

Änderungs-Log

Förderkreis Basketball stellt sich vor

Next Games

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK

Training aktuell

Samstag, 20.07.2019
Bitte TVK-Shortnews beachten!

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK
  • 19.01.2018
  • |
  • TVK I
  • |
TVK I empfängt den 1. FCK
TVK I - 1. FC Kaiserslautern 2 71 : 84
Das restliche Rückrundenprogramm in der Basketball-Landesliga Rheinhessen-Pfalz startet am Wochenende. Der TV Kirchheimbolanden empfängt am Samstagabend um 19 Uhr in der Sporthalle der Realschule die Regionalliga-Reserve des 1. FC Kaiserslautern. Mit dem bisherigen Rundenverlauf können die nordpfälzischen Korbjäger mehr als zufrieden sein. Sie geben den Ton an in der überregionalen Meisterschaftsklasse – fast erwartungsgemäß der Oberliga-Absteiger aus Rockenhausen, etwas überraschend der „Newcomer“ aus der Kleinen Residenz. Der letztjährige Bezirksliga-Meister trumpfte groß auf – bis Ende November. Dann ging im Dezember der Truppe um Trainerin Eva Krause-Lott die Luft aus. Die 61:75-Pleite bei der VT Zweibrücken und die 50:65-Niederlage bei der TG Nieder-Ingelheim verwässerten die gute Bilanz. Denn die Hinrunde beendete der Turnverein als Tabellendritter. Famos! Doch die Liga ist eng beisammen. Nach dem Rückschlag Ende 2017 rutschten die Kreisstädter auf den sechsten Platz ab. Nachdem der Klassenerhalt noch nicht endgültig gesichert ist und die hinter „Kibo“ liegenden Teams wie etwa Zweibrücken zuletzt mächtig Rabatz machten, ist das primäre Ziel der TVK-Cracks: Noch zwei Siege – und dann ist der Klassenerhalt auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen. Auf dem Punktepolster zu den Abstiegsplätzen wollen sich die Krause-Lott-Korbjäger jedenfalls nicht ausruhen. Verbessern müssen sie ihr Abwehrverhalten: 73 Gegentreffer sind zu viel. Aber auch offensiv gibt es Luft nach oben, denn noch weniger erzielte Punkte als kassierte (867:878) zeigen auf, dass die Chancen nicht optimal verwertet werden. Die Trefferquoten müssen sich verbessern, das weiß auch Eva Krause-Lott. Bei einfachen Einlegemöglichkeiten genauso wie aus der weiten Distanz. Mit nur 49 Dreiern (durchschnittlich vier pro Match) hat der Turnverein eine der schlechtesten Bilanzen. Mau ist auch die Freiwurfausbeute – mit nur 56 Prozent (272/152) ist mit Rockenhausen (54 Prozent, 227/122) nur eine Mannschaft noch schlechter! TV Kirchheimbolanden: Ruther (204), Radloff (123), Salifu (103), Noll (73), Strock (72), Thauern (71), Vatter (68), Kubiak (55), Dreyer (27), Friedrich (26), Braun (26), Kopcan (16), Götter (3).
Quelle: Rheinpfalz