TVK Basketballabteilung stellt sich vor

Last Games

Samstag, 13.01.2018
SG TSG Maxdorf/LSV Frankenthal114
TVK U14m37
SG TSG Maxdorf/LSV Frankenthal74
TVK U16m51
SG TSG Maxdorf/LSV Frankenthal44
TVK U18m63
SG TSG Maxdorf/LSV Frankenthal78
TVK U12mix53

Der TVK

Turnverein Kirchheimbolanden

Ausrüster des TVK

Ausrüster des TVK

Änderungs-Log

Förderkreis Basketball stellt sich vor

Next Games

Samstag, 20.01.2018
13:00 h
TVK U18m - BBV 'Gorillas' Hassloch
15:00 h
TVK II - SG TSG Maxdorf/LSV Frankenthal
17:00 h
TVK Damen - TSG Maxdorf
19:00 h
TVK I - 1. FC Kaiserslautern 2
Sonntag, 21.01.2018
10:00 h
TVK U12mix - BBV 'Gorillas' Hassloch
14:00 h
TVK U16w - TSG Maxdorf
16:00 h
TVK U16m - BBV 'Gorillas' Hassloch
Samstag, 27.01.2018
14:00 h
1. FC Kaiserslautern - TVK U14m

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK

Training aktuell

Mittwoch, 17.01.2018
Sporthalle Nordpfalzgymnasium
TVK Individual16:30 h - 18:00 h
Bitte TVK-Shortnews beachten!

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK
  • 06.12.2017
  • |
  • TVK I
  • |
TVK I lässt Punkte in Zweibrücken
VT Zweibrücken - TVK I 75 : 61
Enttäuscht zeigte sich TVK-Trainerin Eva Krause-Lott am Sonntagabend im RHEINPFALZ-Gespräch: „Das war wahrlich kein bewegendes Spiel. Wir agierten zu statisch im Angriff und haben als Team nicht gut zusammengespielt. Die Trefferquote war schwach und unsere vielen Fehlwürfe wurden von Zweibrücken mit Fastbreaks postwendend bestraft.“ Die Truppe aus der Kleinen Residenz trat geschwächt bei dem heimstarken Westpfälzern an. Mit Lukas Ruther stand Eva Krause-Lott nur ein Center zur Verfügung. Sie agierte permanent mit vier Außenspielern. Doch das Handicap wollte der TVK-Coach nicht als Ausrede gelten lassen. „Wir begannen mit einer 3-2-Zone, die nicht gut war. Doch auch in einer dann gewählten direkten Mann-Mann-Verteidigung klappte es nicht wirklich besser“, haderte Krause-Lott. „In der spielentscheidenden Phase nach dem Seitenwechsel gewannen wir keine Rebounds, fanden keinen gescheiten Offensivabschluss und zeigten ein schwaches Abwehr- und Zweikampfverhalten. Schade – wir hätten mit einem Sieg unsere gute Tabellenposition festigen können. Diese Chance haben wir leichtfertig verspielt.“ Den 12:19-Rückjstand nach zehn Minuten machten die Gäste mit besserem zweiten Viertel bis zur Pause fast komplett wett. Doch die Hoffnung schwand schnell. Nach dem Seitenwechsel zog Zweibrücken mit einer 25:16-Serie vorentscheidend auf 59:46 (30.) davon. Ein Aufbäumen fand in der Folge nicht statt – „Kibos“ Niederlage ist aufgrund einer schwachen Vorstellung gerecht.
Quelle: Rheinpfalz