TVK Basketballabteilung stellt sich vor

Last Games

Sonntag, 24.01.2016
ASV 46 Landau e. V.29
TVK U18w67
Samstag, 23.01.2016
TVK I20
TV Bad Bergzabern 21
TVK Damen52
TV Bad Bergzabern II46
TVK U13m45
SG TSG Maxdorf/LSV Frankenthal68
Sonntag, 17.01.2016
SG Towers Speyer/Schifferstadt20
TVK U20m1
Sonntag, 06.12.2015
SG Towers Speyer/Schifferstadt88
TVK U14w41
Freitag, 27.11.2015
TVK U17m30
SG Towers Speyer/Schifferstadt96
Sonntag, 25.10.2015
BBC Fastbreakers Rockenhausen84
TVK Ü40m68

Der TVK

Turnverein Kirchheimbolanden

Ausrüster des TVK

Ausrüster des TVK

Änderungs-Log

Förderkreis Basketball stellt sich vor

Next Games

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK

Training aktuell

Samstag, 24.06.2017
Bitte TVK-Shortnews beachten!

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK
  • 01.09.2015
  • |
  • TVK Damen
  • |
Freiwilligem Landesliga-Abstieg der TVK-Basketballerinnen
In den letzten beiden Spielzeiten meisterte die Damenmannschaft des TV Kirchheimbolanden jeweils überraschend gut mit einem vierten (Saison 2013/2014) und sechsten Platz (2014/2015) die Landesliga Rheinhessen-Pfalz. Nach dem Aufstieg 2013 schien es, als können sich Kibos Korbjägerinnen nun dauerhaft in der überregionalen Meisterschaftsklasse etablieren. Umso mehr überrascht, dass die neuen Landesliga-Spielpläne aktuell ohne den TVK gelistet sind. Was ist im Sommer passiert? Abteilungsleiter Slavko Strock gibt Antworten.
Frühzeitig gelang den TVK-Mädels in der Saison der Landesliga-Klassenerhalt. Und dennoch ist die Damenmannschaft des Turnvereins heuer nicht mehr überregional vertreten. Warum? Schon bald nach der letzten Runde gab es personelle Entwicklungen, die unseren Entschluss reifen ließen, die Mannschaft aus Landesliga abzumelden und freiwillig eine Klasse tiefer auf Korbjagd zu gehen. Unsere Entscheidung teilten wir dem Verband noch in der alten Spielzeit mit.
Was sind personelle Entwicklungen? Unsere Trainerin Steffi Unger-Maar bat aus beruflichen und privaten Gründen um eine Auszeit. Wir sind immer noch auf Trainersuche und hoffen, dass wir bis zum Rundenbeginn eine interne Lösung finden können. Entscheidend war der Weggang von den drei Spielerinnen, die vor einiger Zeit vom VfL Kreuznach zu uns gekommen waren. Sie schließen sich wieder ihrem alten Verein an, da es dort einen Neuanfang geben soll. Mit Nahid Mejbari und Christina Streiter waren dies zum Beispiel zwei Leistungsträgerinnen und unsere erfolgreichsten Punktesammlerinnen.
Wie sind die Pläne für die kommende Saison 2015/2016? Wir starten in der Bezirksliga Pfalz. Hier treffen wir auf andere pfälzische Basketball-Hochburgen wie TV Dürkheim und TSG Maxdorf. Das wird nicht uninteressant. Das Umfeld und die Aufgaben auf Pfalzebene sind aktuell gerade das richtige für unsere junge Mannschaft. Wir wollen verstärkt auf den eigenen Nachwuchs setzen. Die Entscheidung, freiwillig auf den Landesliga-Platz zu verzichten, ist deshalb ein logischer Schritt.
Quelle: Rheinpfalz