TVK Basketballabteilung stellt sich vor

Last Games

Sonntag, 24.01.2016
ASV 46 Landau e. V.29
TVK U18w67
Samstag, 23.01.2016
TVK I20
TV Bad Bergzabern 21
TVK Damen52
TV Bad Bergzabern II46
TVK U13m45
SG TSG Maxdorf/LSV Frankenthal68
Sonntag, 17.01.2016
SG Towers Speyer/Schifferstadt20
TVK U20m1
Sonntag, 06.12.2015
SG Towers Speyer/Schifferstadt88
TVK U14w41
Freitag, 27.11.2015
TVK U17m30
SG Towers Speyer/Schifferstadt96
Sonntag, 25.10.2015
BBC Fastbreakers Rockenhausen84
TVK Ü40m68

Der TVK

Turnverein Kirchheimbolanden

Ausrüster des TVK

Ausrüster des TVK

Änderungs-Log

Förderkreis Basketball stellt sich vor

Next Games

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK

Training aktuell

Montag, 22.05.2017
Sporthalle Realschule Plus
TVK U15w17:00 h - 19:00 h
Sporthalle Nordpfalzgymnasium
TVK U1017:00 h - 18:30 h
Sporthalle Realschule Plus
TVK U14m17:00 h - 19:00 h
Sporthalle Nordpfalzgymnasium
TVK Freizeit18:30 h - 20:00 h
Sporthalle Realschule Plus
TVK U18m19:00 h - 20:30 h
TVK II20:00 h - 21:30 h
Bitte TVK-Shortnews beachten!

Sponsoren des TVK

Sponsoren des TVK
  • 02.04.2014
  • |
  • TVK II
  • |
TVK II schafft aus Klassenerhalt aus eigener Kraft
TVK II - 1. FC Kaiserslautern III 82 : 65
Quasi in der Nachspielzeit schaffte die zweite Herrenmannschaft des TV Kirchheimbolanden in der Basketball-Bezirksliga den Klassenerhalt. Das Nachholspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern II eine Woche nach dem letzten Spieltag gewann die Oberliga-Reserve 82:65 (47:31) und zog damit in der Tabelle an dem jetzt punktgleichen TSV Towers Speyer-Schifferstadt II vorbei.
Die Towers mussten tatenlos mit ansehen, wie ihr starker Saisonschlussspurt mit drei Siegen am Stück und dem zwischenzeitlichen Überholen des Turnvereins erfolglos blieb. Aufgrund des um 19 Korbpunkte besseren direkten Vergleiches (33-Punkte-Heimsieg, 14-Punkte-Auswärtsniederlage) reicht Kibos Korbjägern in der Schlussbilanz die gleiche Wertungspunktzahl wie die Towers (jeweils acht Zähler), um als Tabellenachter den Abstieg in die A-Klasse zu vermeiden. Die ausnahmsweise für den verhinderten Trainer Goran Sabljic von Oberliga-Coach Miro Sovic betreute TVK-Mannschaft kam gut in das Endspiel, führte nach zehn Minuten 27:18 und baute den Vorsprung bis zum Seitenwechsel auf 16 Punkte aus. Zwar kamen die Roten Teufel im dritten Durchgang einmal kurz auf sieben Zähler an die Einheimischen heran, doch schnell stellte das mit großem Kampfgeist und mannschaftlich geschlossen auftretende TVK-Team wieder den alten Abstand her. Nach 30 Minuten stand es 61:48 – die Vorentscheidung. Im Schlussviertel ließen die Kreisstädter nichts mehr anbrennen und brachten mühelos den alles entscheidenden Sieg nach Hause.
„Der Erfolg war nach unserer frühen und deutlichen Führung eigentlich nicht mehr in Gefahr. Wir lagen permanent zwischen zehn und 15 Zählern Unterschied vorne. Uns kam entgegen, dass der 1. FCK nicht in Bestbesetzung antrat“, erklärte TVK-Routinier Sven Radloff im Gespräch. „Die Einstellung von allen Jungs war klasse. Wir wussten ja genau, was auf dem Spiel steht. Unsere starke Verteidigung war die Basis für den Sieg.“ Ende gut, alles gut – das Motto passt auf eine Saison, die nach dem freiwilligen Landesliga-Abstieg und dem großen Umbruch mit einer Neuausrichtung fast ausschließlich auf den TVK-Nachwuchs sowie der Verpflichtung von Sabljic, der im Nachwuchsbereich vorher erfolgreich arbeitete, fast in die Hose gegangen wäre. Das Ziel Klassenerhalt ist jetzt geschafft und auch wichtig: Denn die Bezirksliga benötigt der TVK unbedingt als Unterbau für sein Oberliga-Team.
So spielten sie: Friedrich (19 Punkte), Ruther (18), Steffan (15), Radloff (10), Danner (9), Bauer (4), Götter (4), Hemmerle (3), Braun, Meinke, Moser.
Quelle: Rheinpfalz